T30 Feuerschutztüren nach DIN 4102 für den Gewerbe und Privateinsatz an Ihren Bedarf angepasst, in der Ausführung als 1-flg. oder 2-flg. Tür oder als Wandklappe.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unser Kompetenzteam wird Sie gerne beraten, kostengünstige Lösungsvorschläge laut Ihren Vorgaben erarbeiten und in bester handwerklicher Qualität zu ihrer Zufriedenheit umsetzen.

Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen rund um die Gebäude und Raumabschlusstechnik.
 
Als Spezialist für Stahltüren bietet die TTSM eine breite Palette allgemein bauaufsichtlich zugelassener Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren. Ob in der Ausführung Normausführung oder mit hochwertigen Sonderausstattungen – hier finden Sie für praktisch jede Anwendung die passende Lösung. Vollverzinkte und grundierte Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren sind bei uns der Standard. Ebenfalls Standard sind die verzinkten und zudem pulverbeschichteten Eckzargen mit Dichtungsprofil. Andere Zargen- oder auch Schwellenlösungen sind entsprechend der jeweiligen Zulassung lieferbar. Komplettiert wird das attraktive Türdesign durch eine große Auswahl handelsüblicher Beschläge.

 

               

 

Standard heißt bei uns Technik auf höchstem Niveau
Eine große Auswahl an lieferbaren Ausführungen, Größen und Ausstattungen erlaubt den Einbau individueller, auf Ihr Objekt zugeschnittener Feuerschutztüren.

Auch für vielfältige Sonderanwendungen bieten wir passende Abschlüsse an – schildern Sie uns einfach Ihren Bedarf, wir haben die Lösung.

Horizontalschnitt Vertikalschnitt
Türschließer erforderlich, wenn Blechdicke 1,5 mm und BR größer als 1000 x 2125 mm oder bei Einbau in Porenbetonwände oder Wände aus Gipskarton-Bauplatten oder bei Rauchschutz nach
DIN 18095, 2-flg. T30 Türen
Horizontalschnitt, 2-flg. Tür Vertikalschnitt Oberblende (wahlweise auch mit Verglasung) Vertikalschnitt als Wandklappe
Türschließer erforderlich bei Rauchschutz-Ausführung oder bei Einbau in Porenbetonwände oder Wände aus Gipskarton-Bauplatten

 

Standardausführung

Türblatt:
aus verzinkten, maschinell besonders gerichteten Feinblechen, dreiseitig gefälzt, wahlweise mit wohntürgleicher Dickfalz oder Dünnfalz samt Brandschutzisolierung, auf Ihren Bedarf angepasst.

Wärmedämmung:
nach DIN 52619. Verglaste Türen mit Brandschutzglas entsprechend der Zulassung für die Innenanwendung.

Zarge:
verzinkt, Standardausführung als Eckzarge mit Dichtungsprofil in EPDM-Qualität.

Beschläge:
dreiteilige Konstruktionsbänder mit Kugellagerringen, Zapfen, Türschließer nach DIN EN 1154 (Türen T30-1 mit kugelgelagertem Konstruktionsband und mit Federband nach DIN 18272, teilweise mit Obentürschließer, größenabhängig, bis 2 m2 auf Wunsch mit Federband. PZ-Wechselschloss mit schwarzer Rundgriff-Drückergarnitur, festdrehbar gelagert.
Zweiflügelige Türen mit zwei Obentürschließer, zusätzlich mit Schnappriegel samt Drücker teil oder Falztreibriegel für den Standflügel und mit Schließfolgeregler.

Oberfläche:
aus verzinktem Stahl, grundiert (mit umweltfreundlicher Pulverbeschichtung nach Verkehrsweiß RAL 9016).

 

Für jeden Anspruch die richtige Bauform
Gerade für hochwertige Bauobjekte bewähren sich unsere Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren der N-Baureihe. Ihre aufwendige Verarbeitung, die attraktive, auch für Wohnräume geeignete Bauform und die vielfältigen Sonderausstattungen machen sie zur ersten Wahl für anspruchsvolle Bauherren.

 

Sonderausführung
Andere Zargenausführungen anstelle Standardzarge sind möglich. Spezielle Schwellenausbildung. Feststehendes Oberteil bei verschiedenen T30-Typen.
Dichtungsprofil zwischen Zarge und Oberblende sowie zwischen den Flügeln.
Nach Wahl andere für Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren zugelassene Beschläge wie Drückergarnituren, Gleitschienen-Türschließer und Panikschlösser.
Im Türblatt eingebautes Türschließersystem in vielen Systemen möglich.
Elektrischer Türöffner, Überwachungskontakte oder -schlösser, Feststellanlagen u.a.m.
T30-Brandschutzglas mit einseitigem UV-Schutz für Bereiche mit direkter Sonneneinstrahlung.
Türblatt und Zarge in Edelstahl V2A – 1.4301 oder V4A – 1.4571.

 

Die richtige Verglasung für den Brandfall
Bei TTSM-GmbH erhalten Sie Feuerschutztüren mit zahlreichen Normverglasungen. Darüber hinaus sind mit den optional erhältlichen Sonderverglasungen auch individuelle Lichtöffnungen möglich.

 

Verglasung
Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren von TTSM-GmbH erhalten Sie in der Regel mit unterschiedlichen Norm-, aber auch mit vielfältigen Sonder-Verglasungen.
Normverglasungen stehen in verschiedenen Ausschnittsgrößen und Formen – rechteckig, rund oder rautenförmig.

 

Technische Beschreibung

Begriff:
Selbstschließende Feuerschutztüren bzw. Brandschutztüren sind dazu bestimmt, im eingebauten Zustand den Durchtritt eines Feuers durch Wandöffnungen zu verhindern.

Zulassung:
Unsere Feuerschutzabschlüsse sind nach DIN 4102 von amtlicher Seite geprüft und vom Deutschen Institut für Bautechnik Berlin durch Bescheid allgemein bauaufsichtlich zugelassen.

Güteüberwachung:
Die Einhaltung der im Zulassungsbescheid festgelegten Anforderungen an den Abschluss wird durch eine anerkannte Güteschutzgemeinschaft überwacht. Als Nachweis dafür trägt jeder Feuerschutzabschluss auf geprägtem Schild die Kennzeichnung mit Angaben über Bauart, Zulassungsnummer, Güteschutzgemeinschaft, Hersteller und Herstellungsjahr.

Einbau:
Sowohl die Wand, in die der Feuerschutzabschluss einzubauen ist, als auch die Befestigung der Zarge müssen den Forderungen der Zulassung entsprechen.

 

Nachfolgend haben wir Ihnen Ausführungsvarianten über Zargen erstellt

 

Nachfolgend haben wir Ihnen Ausführungsvarianten über Bodenabschlüsse erstellt

 

Die Standardausführung ist:

 

weitere Ausführungsvarianten gegen Aufpreis möglich:


Index 12-04-30